Der Rabe (Bekenntnisse des Autors)

Heute sah ich einen Raben auf dem Bürgersteig, der zwei Erdnüsse im Schnabel trug. Oh Rabe, stolzer Vogel des Winters! Bei Edgar Allan Poe bist du ein Bote des düsteren Wahns, in meiner Geschichte jedoch trägst du zwei Erdnüsse im Schnabel. Ich habe es genau gesehen und ich weiß, was es bedeutet: reiche Ernte, volle Konten und jede Menge ungesättigte Fettsäuren! Woran merken wir sonst noch, dass die kalte Jahreszeit übers Land zieht? Sicher daran, dass um 15.00 Uhr die Sonne untergeht, die Kaufhäuser mit neuem Ramsch gefüllt werden und jeder Verkehrsunfall erst einmal als potentieller Terroranschlag durchgescannt wird. Und natürlich daran, dass es an der Tankstelle „Lebkuchen Latte“ zu kaufen gibt.

Poe-me-a-cup

Liebe Leser, ich muss über Kaffee reden, dringend. Ja, ich bin schon ganz hibbelig auf das Thema, woran liegt das nur? Ich selbst trinke sechs bis sieben recht große Tassen Kaffee pro Tag. Davon drei am Morgen, eine Nachmittags, zwei bis drei am Abend, die letzte gerne noch gegen Mitternacht. Ich spreche hier von Filterkaffe, schwarz, mit Zucker. Darin gleiche ich Henry Rollins, über den ich einst las, dass er mindestens zehn Tassen schwarzen Kaffee am Tag trinkt. Zumindest tat er das früher einmal. Dazwischen machte er Bodybuilding und verfasste abwechselnd wütende Lieder und depressive Texte. Ich bin also wie der junge Henry Rollins, nur ohne das Bodybuilding und den ganzen Rest. Koffein ist gut, sehr gut sogar. Ich muss es wissen, denn ich trinke zwischen all dem schwarzen Kaffee auch noch starken grünen Tee. Eine sehr verbreitete Sitte ist es nun aber leider, schaumige Milchshakes zu schlürfen, welche am Boden einen Rest hellbraune Brühe enthalten, die entfernt an Kaffee-Aroma erinnert, und gleichzeitig zu behaupten, man würde Kaffee lieben oder sei gar ein „Koffein-Junkie“. Schlimmer sind nur noch die zusätzlich entschärften Sorten für Herzkranke, Veganer und Laktoseopfer mit Zuckerphobie … Sprach der Rabe: „Nimmermehr!“ Ich übertreibe also nicht, wenn ich sage: Wer entkoffeinierte, mit Stevia gesüßte Soja-Lebkuchen-Latte trinkt, der hat die Kontrolle über sein Leben verloren (frei nach Karl Lagerfeld).

Hören Sie bitte dazu:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s