Spaßberater außer Haus

Zunächst haben wir herausgefunden, dass die neue Spaßkultur tatsächlich weit verbreitet ist. Wenn Sie beispielsweise durch die Büros von Inventionland in Pittsburgh, Pennsylvania, gehen, einem Ideen-Labor, dann könnten Sie meinen, Sie seien auf einem Kinderspielplatz. Es gibt dort ein Piratenschiff, ein Baumhaus und einen gigantischen Schuh. Das ist ernst gemeint, dort sind Arbeitsplätze eingerichtet. Andere Firmen holen sich sogenannte Funsultants, Spaßberater, ins Haus, die sich Dinge für die Angestellten ausdenken. Es werden auch Komiker angeheuert oder Ausflüge organisiert, bei denen man Dinge tut, die Spaß machen sollen. Das gibt es auch an unserer Fakultät. Wir hatten kürzlich einen Ausflug, da sollten wir Beat-Boxen. Das war bizarr. Mehrere international bekannte Professoren versuchten, Michael Jacksons Billie Jean zu imitieren.

(André Spicer, „Arbeit ist Scheiße“, brand eins 03/2017)

Die Radikale Heiterkeit macht Sommerpause. Bis Ende August. Oder bis Oktober. Lassen Sie sich überraschen. Bis dahin verbleibe ich mit folgendem wertvollen Gedanken (frei nach Heiner Müller): Der Mensch ist etwas, in das man hineinredet, bis der Mensch aufsteht aus den Trümmern des Gesabbels.

Coward

Abbildung: Noël Coward in der Wüste von Nevada, 1955

Advertisements

2 Gedanken zu “Spaßberater außer Haus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s