Alternatives Ende der Weltgeschichte I

In dieser Woche zog ein deutschnationaler Sprechchor durch meine Straße. Da ich nun gerade keine Tomaten zur Hand hatte bzw. mir das vorhandene Gemüse zu schade war für den da unten im Schunkeltakt gröhlenden Hackemob (nochmals vielen Dank, Herr Stevenson, für dieses schöne Wort!), antworte ich heute nachträglich mit diesem Reblog.

„Nicht der IS wird unser aller Ende sein. Nicht großzügig eingesetzte Atomwaffen. Es sind nie die Dinge unser Ende, denen wir es zutrauen.“

endedergeshcichte

Bevor wir starten, hier die Frage des Tages: Wer kam aus Unkel? Die Lösungen bitte in die Kommentare. Ich habe es nämlich vergessen. Tippe auf einen Sozialdemokraten, sehe mich aber außer Stande, jetzt „Willy Brandt“ zu googeln.

Mit dem Fall des Eisernen Vorhangs, der wider Erwarten keinen lauten Knall erzeugt hat, sondern angenehm ruhig über die Bühne der Welt ging, riefen Historiker das Ende der Geschichte aus (Unter anderen Francis Fukuyama, wenn ich nicht täusche. Er kommt nicht aus Unkel). Dass sie irrten, wissen wir längst. Und man hätte es wissen können. Somit warten nach wie vor rund 7,4 Milliarden Menschen derzeit auf den Abschluss der Geschichte.

Wegen einer falschen These, einer These, die vielleicht auch durch die jüngsten Unruhen im Zusammenhang mit der äußerst friedvollen Einverleibung der Krim falsifiziert ist, wird also ein Historiker, nein, eher ein Politikwissenschaftler berühmt. Ich erinnere mich gut, als ich vor rund zwei…

Ursprünglichen Post anzeigen 992 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s